Google Suche   www www.indien-reise.com   

 Durbar Platz, Kathmandu (Nepal)

 

 

 

 


Über den Durbar Platz

Der Kathmandu Durbar Platz oder Hanumandhoka Durbar Platz ist ein Platz vor dem alten Königspalast in Kathmandu, Nepal. Sein Name "Hanuman Dhoka Durbar Platz" wurde von einer Statue namens Hanuman abgeleitet. Hanuman ist der Affenanhänger von Lord Ram und steht am Eingang des Palastes. Er ist einer der 3 Durbar Plätze im Kathmandu Tal, welcher heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Der Durbar Platz ist mit einer wunderschönen Architektur umschlossen und repräsentiert intensiv die Fähigkeiten der Newar Künstler und Handwerker der letzten Jahrhunderte. Der königliche Palast wurde zunächst auf dem Dattaraya Platz erbaut und später auf den Durbar Platz umgelagert. Der Kathmandu Durbar Platz enthält die Paläste der Malla und Shah Könige, die über die Stadt regierten. Zusammen mit diesen Palästen bilden er ein umschlossenes Quadrat aus einem Tempel und mehreren Höfen.

Geschichte
Die Pläne die königlichen Paläste an dieser Stelle zu bauen, stammen aus dem 3. Jahrhundert, aus der Licchavi Zeit. Auch wenn die vorliegenden Paläste und Tempel wiederholt und umfangreich renoviert wurden, sind die physischen Überreste aus dieser Zeit. Die Paläste wurden von Gunakamadev gebaut. Im späten 10. Jahrhundert herrschte der König über die Stadt Kathmandu. Sie wurde unabhängig unter der Herrschaft von König Ratna Malla (1484-1520), der die königlichen Paläste auf dem Platz für seine Malla Könige baute. Als Prithvi Narayan Shah das Kathmandu Tal im Jahre 1769 einnahm, baute er für die Stadt Kathmandu den Durbar Platz inklusive Palast. Ein weiterer nachfolgender König Shah errichtete einen weiteren Platz bis 1896
.

Der Platz ist immer noch das Zentrum wichtigster königlicher Veranstaltungen wie die Krönung vom König Birendra Bir Bikram Shah im Jahre 1975 und dem Bir Bikram König Gyanendra Shah im Jahr 2001. Zwar gibt es keine schriftlichen archivierten Angaben zur Geschichte des Kathmandu Durbar Platzes. Dennoch kann die Gründung des Palastes auf diesem Platz dem Sankharadev (1069-1083) zugeschrieben werden.

Als der Mahendra Malla König in Bhaktapur wohnte, wurde der Taleju Tempel dort gebaut. Die Göttin war zufrieden mit der Hingabe des Königs und bat ihn, ihr einen Tempel auf dem Kathmandu Durbar Platz zu bauen. Mit der Hilfe von Handwerkern und Architekten entwarf er den Tempel in seiner heutigen Form. Die Göttin hat in den Tempel die Form einer Biene.

Sein Nachfolger Sadasiva (1575-1581), der nicht sein Sohn war, Shiva Simha (1578-1619) und sein Enkel, Laxmi Narsingha (1619-1641), fügten alle wichtigen Ergänzungen für den Platz hinzu, um ihn vollkommen zu machen. Die 3 Generationen errichteten in ihrer Zeit den Degutale Tempel für die Göttin und Mutter Taleju von Shiva sowie verbesserten sie einige Teile am königlichen Palast von Laksminar Simha.

Architektur
Die meisten Bauwerke auf dem Kathmandu Durbar Platz sind Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert sowie ein Abschnitt aus dem 12. Jahrhundert. Das zentrale Merkmal des Platzes ist der berühmte Hanuman Dhoka Palastkomplex. Der herrliche Palast wurde zu Ehren des Affengottes Hanuman gebeaut und mit einer Statue der Gottheit an den Haupteingang gestellt. Der Hanuman Dhoka Palast diente als Residenz von lizenz Nepal bis ins Jahr 1800. Er war auch der Treffpunkt wichtigster Administratoren. Zahlreiche Zeremonien wurden hier veranstaltet. Der nepalesische Palast besitzt einen beeindruckenden Bau mit kunstvollen, geschnitzten Holzfenstern und Tafeln. Besucher des Palastes sind herzlich eingeladen durch das Mahendra Museum und durch das Tribhuvan Gedenkmuseum zu gehen.

UNESCO-Weltkulturerbe
Der Kathmandu Durbar Platz ist einer der 3 Durbar (Königspalast) Plätze im Kathmandu Tal. Er ist der Ort des Hanuman Dhoka Palastes, welcher die königliche Residenz bis ins 19. Jahrhundert für wichtiger Zeremonien, wie die Krönung des nepalesischen Monarchen, war und noch heute ist. Der Palast ist mit aufwendigen, geschnitzten Holzfenster und Tafeln ausgestattet. Es ist möglich, die Prunkräume im Inneren des Palastes zu besichtigen.

Die Tempel und Paläste auf dem Platz mussten immer wieder durch Renovierungen erneuert werden, nachdem durch natürliche Erosionen oder Nachlässigkeit der Menschen sie beschädigt wurden. Derzeit gibt es weniger als 10 Höfe auf dem Platz. Die Tempel sind als nationales Kulturerbe bewahrt und der Palast wird heute als Museum genutzt. Nur wenige Teile des Palastes sind für Besucher geöffnet. Der Taleju Tempel ist nur für Menschen mit hinduistischer und buddhistischer Glaubensrichtung betretbar.  

Am südlichen Ende des Durbar Platzes ist eine der prominentesten Sehenswürdigkeiten von Nepal zu sehen, die Kumari Chowk. Dieser goldene Käfig enthält die Raj Kumari, einem Mädchen, welche durch ein altes und spirituelles Auswahlverfahren erwählt wurde, um die menschliche Verkörperung der hinduistischen Göttin Mutter Durga zu sein.
 

 

 Weitere Reiseangebote und Informationen finden Sie auf unserer Webseite: hier

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.