Google Suche   www www.indien-reise.com   

 Jorhat, Assam (Nord-Ostindien)

 

Über Jorhat
Jorhat ist eine sehr bedeutende Stadt von Assam und war die erste Stadt des Großen Assam, der die Stadt auch mit Strom versorgte,  im Jahre 1923. Das erste Flugzeug auf nordöstlichen Boden ist 1928 in Jorhat gelandet. Das erste Stadion von Assam wurde in Jorhat gebaut. Das weltweit älteste und größte Teeanbaugebiet ist in der Nähe von Jorhat gelegen.
Die Stadt besitzt viele Forschungsinstitute, darunter die weltweit älteste und größte Tee-Versuchsstation. Heute ist Jorhat eine sich schnell entwickelnde Stadt und ein wichtiges Geschäfts- und Wirtschaftszentrum für Nordostindien. Sie war die letzte Hauptstadt des Königreichs Ahom und die Heimat vieler historischer Denkmäler der assamesischen Kultur.

Die kulturelle Vielfalt, die vor fast einem Jahrhundert noch herrschte in Jorhat, hat die Menschen dazu bewegt sich an den kulturellen Aktivitäten der letzten Jahrzehnte zu beteiligen. Ergebnis dieser Bewegung sind viele kreative Schriftsteller, Musiker, Schauspieler, Historiker und Journalisten, die es heute in Jorhat gibt.

"Die Kulturhauptstadt Assam"
Die Stadt ist heute ein wichtigstes Handels- und Wirtschaftszentrum des Staates mit einer Zunahme von Einkaufszentren, Restaurants, Hotels, Wohnappartements und Bildungseinrichtungen. Sie dient auch als Tourismusbasis wie der Kaziranga Nationalpark und die weltweit größte Flussinsel Majuli. Die im Zentrum gelegene Stadt zeigt eine lebendige Gemeinde der assamesischen Kultur und ist damit einer der am meisten bevorzugten Orte für die lokale Bevölkerung.

Geographie
Jorhat liegt  26.75 °N und 94.22 °O und ist 116 m über den Meeresspiegel gelegen.

Im Norden des Landkreises bildet der Fluss Brahmaputra die größte Flussinsel der Welt, Majuli. Sie ist über 924,6 km2 groß. Die Insel ist durch ständige Erosionen des mächtigen und instabilen Brahmaputra Flusses bedroht.

Geschichte
Jorhat stammt von dem Wort "jor" ab und bedeutet "beizutreten" und "Hut" sowie "Markt" als auch "zwei Hüte" oder "Mandis-Macharhat" bzw. "Chowkihat". Während des 18. Jahrhunderts war die letzte Hauptstadt Jorhat des Ahom Königreiches. Im Jahr 1794 verlagerte der König Ahom Gaurinath Singha die Hauptstadt nach Sibsagar, einst Rangpur Jorhat. Diese Stadt war eine blühende Handelsmetropole und wurde durch eine Reihe von birmanischen Invasionen von Assam zwischen 1817 und der Ankunft der britischen Truppen im Jahr 1824 zerstört.

Das britische Verwaltungssystem kam 1839 in Mode. Sie etablierten die erste Polizei Thana. Im Jahr 1885 wurde die erste Schmalspurbahn in Jorhat in Betrieb genommen, namens Jorhat Provincial Railway. Sie trug zum schnellen Wachstum der Tee-Industrie bei.

Im Jahre 1869 wurden die Bürger in  Sibsagar-Viertel unterteilt, welcher 1911 als ungeteilter Bezirk Sibsagar 1911ernannt wurde.

Während des 2. Weltkrieges war Jorhat ein Hauptversorgungslager zur Unterstützung der alliierten Streitkräfte gegen China.

Kultur
Jorhat war und ist ein lebendiger Ort mit einer perfekten Mischung aus Tradition und Moderne. Sie war das Zentrum der antibritischen Macht von Assam. Davor war sie die letzte Hauptstadt des Ahom Königreiches, deren Dynastie über die Assam 6 Jahrhunderte regierte. Das kulturelle Umfeld in Jorhat herrscht noch heute und ist das Ergebnis der unermüdlichen Anstrengungen von Menschen, die versuchen ihre Kultur zu bewahren.

Sehenswürdigkeiten:

Dhekiakhowa Bornamghar
Dhekiakhowa Bornamghar ist ein bekannter Bor Namghar Ort der Anbetung in Assam. Er wurde von dem heiligen Reformer Madhabdev gegründet im Jahre 1461 und ist am Dorf Dhekiakhowa, 3.5 km vom National Highway NH 37, gelegen.

Lachit Borphukan der Maidam
Dies ist die Maidam vom Großen Lachit Borphukan. Er war der größte Ahom General, den es jemals gab. Der mächtige Moguln von Saraighat besiegte ihn im Jahre 1672. Er starb ein Jahr später, deren Überreste im Rahmen dieser Maidam von Swargadeo Udayaditya Singha gelegt wurden. Sie liegt etwa 8 km von dem Gibbon Wildschutzgebiet.

Raja Maidam
Die bestehende Maidam (Vault), die auf dem südlichen Ufer der Tocklai, auf der nördlichen Seite der Stadt liegt, ist der letzte Ahom König, Purandar Sinha, der am 1. Oktober 1848 dort lebte. Die vorliegende Maidam wurde konstruiert, um die Asche des wahren letzten Ahom König Purandar Singha zu ehren.

Jorhat Wissenschaftszentrum und Planetarium
Das Planetarium befindet sich in der Nähe des Rajmao Pukhuri und ist für die Öffentlichkeit seit März 2013 zugänglich. Ein dominantes Merkmal des digitalen Planetarium ist die große kuppelförmige Leinwand, auf der Szenen von Sternen, Planeten und anderen Himmelskörpern abgebildet werden.

Jorhat Gymkhana Verein
Der Verein wurde von dem Briten D. Slimmon gegründet im Jahre 1876. Der Club ist seit seiner Eröffnung ein Treffpunkt für Pferderennen. Der Gouverneur Cup ist die wichtigste Trophäe, die jedes Jahr
verliehen wird.

Jorhat Bezirksmuseum
Das Mini-Museum umfasst die Metalikonen, Steinskulptur, die Sünden des Sashi Rindes und von Menschen gemachtes Papier, Waffen der Ahom Dynastie.

Gibbon Wildschutzgebiet
Das Hollongapar Gibbon Wildschutzgebiet, besser bekannt als das Gibbon Wildschutzgebiet, wurde nach Hoolock Gibbon benannt und umfasst eine Fläche von 20,98 km2. Das Wildschutzgebiet wurde früher als Hoollongapar Wald, während der britischen Übernahme, im Jahre 1881 bekannt. Das Schutzgebiet ist etwa 19 km vom Stadtzentrum Jorhat und 5 km von Mariani entfernt.

Kaziranga Golf Resort
Das Kaziranga Golf Resort ist ein landschaftlich sehr reizvolles Resort in Sangsua.

Mou Chapori
Mou Chapori ist ein schöner Ort in Neematighat, Jorhat und ist eine kleine Flussinsel auf dem Brahmaputra. Er ist ein idealer Ort für Familienurlauber. Sie bieten attraktive Ferienhäuser an und sind zu erschwinglichen Preisen
zu mieten.

Jagannath Tempel

Anbindung:

Mit der Bahn
Der Stadtbahnhof von Jorhat und der Mariani Junction Bahnhof sind die wichtigen Stationen von Jorhat.

Mit dem Auto
Jorhat ist gut mit allen Städten in Nordost-Indien verbunden. Die Jorhat Stadt ist die einzige Stadt in Assam mit einem Inter State Bus Terminus (ISBT) Service. Sie bieten City Ride Busse sowie Tata und Mahindra Magie Maxximo Autos an und sind zugleich das Hauptverkehrsmittel in der Stadt. Diese Dienstleistungen werden auch in den Nachbarstädten von Jorhat angeboten wie in Mariani, Titabor, Teok, Mohbondha und Dergaon bieten. Der National Highway NH 37 verbindet Jorhat mit allen Städten in Assam.

Mit dem Flugzeug
Der Flughafen in Jorhat, auch als Rowriah Flughafen bekannt, liegt etwa 7 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Der Flughafen bietet Flüge nach Kolkata, Guwahati, Neu-Delhi (über Guwahati) und Bangalore (über Guwahati und Kalkutta) durch JetKonnect an.
 

 

 Weitere Reiseangebote und Informationen finden Sie auf unserer Webseite: hier

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.