Google Suche   www www.indien-reise.com   

 Pokhara, Nepal

Über Pokhara
Die Stadt Pokhara liegt mittig, im westlichen Nepal und ist eine 6 stündige Autofahrt oder ein  20 minütiger Flug von Kathmandu entfernt. Pokhara liegt vor dem herrlichen Annapurna Gebirge und hat ein Tal mit mehreren Seen wie der Phewa, Rupa und Begnas See. Sie sind die bekanntesten Seen. Der Khaste, Dipang und Mardi sind kleinere Seen außerhalb der Stadt. Pokhara liegt auf einer Höhe von 884 m, am Seti Khola Fluss entlang und wird von Machhapuchhare oder dem Fischschwanz Berg überschattet. Aufgrund seiner atemberaubend schönen Naturlandschaft und der geeigneten Basis für Wanderungen in der Annapurna Region ist Pokhara ein beliebtes Touristenziel in Nepal, nach Kathmandu. Die Mehrheit der Bevölkerung in Pokhara sind Brahmanen und Chettris von Kathmandu und tibetische Siedler. Die beste Zeit für einen Besuch in Pokhara ist von Oktober bis April, da es während des Sommers sehr heiß und feucht ist.

Geschichte
Die Stadt Pokhara entstand nach der Ausrottung der Malaria in den frühen 1950er Jahren. Ein Wasserkraftwerk wurde mit indischer Hilfe im Jahr 1968 gebaut sowie eine Fluglandebahn und einer Verbindungsstraße mit Kathmandu, um das Dorf mit der Hauptstadt zu verbinden. Es stellt einen notwendigen Teil der Infrastrukturentwicklung im Touristenzentrum dar.

Wanderungen
Pokhara ist der Ausgangspunkt für alle Touren in der Annapurna Region. Mehrere kleinere Wanderungen können auch von Pokhara zum Sarangkot unternommen werden. Die 4 Stunden Wanderung auf den Gipfel des Hügels bietet dem Wanderer einen spektakulären Ausblick auf den Phewa See, dem gesamten Annapurna Gebirge, dem Seti Fluss und dem Hyangza Dorf. Die Wanderer können auch eine Nachtwanderung nach Naudanda und Ghachowk als auch nach Khaste oder zum Oppang Tal von Pokhra unternehmen. Von Naudanda können die Doppelspitzen des Macchapuchare oder der Fischschwanz Berg besichtigt werden. Eine längere Wanderung ist die Tour von Pokhra nach Jomson. Sie ist eine Tour entlang der alten Handelsrouten zwischen Nepal und Tibet und dauert etwa 7 Tage.

Sehenswürdigkeiten
Es gibt verschiedene, exotische Orte in Pokhara, die dem Besucher von Interesse sind. Einige dieser Orte sind der Seti Fluss, die
Gorge Festung, der Devi Wasserfall, Sarangkot, der Phewa See, das iternationale Bergmuseum, die Kunstgalerie, das Landesmuseum, das Karma Dubgyu Choling Nyeshang Kloster, die Mahendra Höhlen und der Bindya Basini Tempel.

Internationale Bergmuseum -
Das internationale Bergmuseum ist die Heimat der Bergsteiger, Abenteurer und Gipfelstürmer weltweit. Das Museum feierte erst vor kurzem seinen 50. Jahrestag der Erstbesteigung des Mount Everest von Hillary und Norgay, welche an sie gedenkt und anlässich für sie eröffnet wurde. Das Museum befindet sich auf einem gepflegten Grundstück und stellt die verschiedenen Bereiche dar.

Kunstgalerie - Die Kunstgalerie liegt in der Nähe des Flughafens, in einer bescheidenen Umgebung. Die Galerie zeigt die Werke des Eigentümers, Künstler Yadab Chandra Bhurtel. Der Hauptteil der Sammlung ist mit kühnen Strichen gearbeitet auf nepalesischen Reispapier und legt Wert auf die weibliche Form. Die nepalesische Kultur und Landschaft wird in anderen Werken widerspiegelt.

Phewa See - Der Phewa See ist der größte See in Pokhara. Durch das wechselnde Licht der Sonne auf dem Phewa See erscheint dieser in einem ästhetischen Glanz. Auf der einen Seite des Sees befinden sich Restaurants und Pubs. Bootfahrten, Segeln, Kajak- und Kanufahren, Schwimmen, Vogelbeobachtung, Fischen und Angeln sind weitere Aktivitäten, die auf dem Phewa See angeboten werden. Zudem ist der See ein natürlicher Lebensraum von vielen Vogelarten. In der Mitte des Sees befindet sich der Varahi Tempel, oder auch Varaha, der dem Gott Vishnu gewidmet ist.

Mahendra Höhlen - Die Mahendra Höhlen locken verschiedene Besucher an. Sie sind die Höhlen der Fledermäuse. Die Mahendra ist voller Stalaktiten und Stalagmiten. Die genaue Größe des Höhlenkomplexes kann nicht beziffert werden. Ein berühmter Geologe besucht die Höhle und konnte trotz zweitägigen Aufenthaltes die Größe des Höhlenkomplexes nicht identifizieren.

Devi Wasserfälle - Die Devi Wasserfälle sind etwa 2 km von Pokhara entfernt und liegen südlich des Flughafens auf der Siddhartha Autobahn nach Kathmandu. Die Wasserfälle sind ein Waschbeckenloch, in der der Phewa See fließt und in den Pardi Khola weiter geleitet wird und dann im Untergrund verschwindet. Er taucht etwa 200 m weiter wieder auf. Es gibt verschiedene Legenden über die Region und ist ein häufig besuchtes Touristenziel.

Sarangkot - Der Aussichtspunkt Sarangkot liegt im Norden des Phewa Sees und ist ein Gebiet mit historischer Bedeutung. Sarangkot leitet seinen Namen von der Magarsprache ab. Das Wort bedeutet "Sarang Schwert". Der Ort ist die Position, von wo aus die Verteidigung  gegründet wurde, um Waffen und Munition zu speichern. Die meisten Menschen ziehen es vor zu den sanften Hängen zu gehen, um die Berge zu genießen. Von oben hat man einen hervorragenden Blick auf den See und auf die Gemeinde. Die Aussicht mit dem Sonnenauf- und Sonnenuntergang über die schneebedeckten Berge ist besonders spektakulär von hier.

Karma Dubgyu Choling Nyeshang Kloster - Das Karma Dubgyu Choling Nyeshang Kloster befindet sich auf der Spitze des Hügels und blickt hinunter auf die weitläufige Stadt. Der Frieden und die Ruhe herrschen hier im Schatten der riesigen Buddha-Figur. Die Mönche im Kloster stehen für Gebete und Informationen zur Hilfen.

Landesmuseum - Das Regionalmuseum in Pokhara stellt Karten, Fotografien, Musikinstrumente, Kleidung, Schmuck und Tonmodelle, Traditionen, Zeremonien und Lebensweise der Menschen aus dieser Region aus. Es ist, außer dienstags und Feiertagen während der Woche, immer geöffnet.

Bindya Basini Tempel - Der Bindya Basini Tempel ist ein berühmter religiöser Tempel und liegt auf dem Weg zum Sarangkot Aussichtspunkt. Der Tempel ist der Göttin Durga in ihrer Manifestation Bhagwati und Tieropfer gewidmet sind am Samstag gemacht. Der Schrein ist ein Shaligram (Meeres fossil) von schwarzen Ammoniten.

Gorkha - Das Königreich Gorkha oder Gurkha liegt etwa 18 km nördlich von Siling, auf der Autobahn Prithvi, ca. 136 km westlich von Kathmandu und 106 km östlich von Pokhara. Gorkha war der Stammsitz der Schahs Dynastie. Unter der Herrschaft des Königs Prithvi Narayan wurden Thakuris, Tamang und Magar (es sind die unterschiedlichen Volksgruppen) Soldaten wie die Gurkhas. Der Prithvi Narayan Shah baute eine eindrucksvolle Festung mit einm Tempel und einer Palastanlage auf der Spitze des Hügels mit Blick auf die Stadt.  Die Gorkha Durbar liegt ca. 1 km von der Bushaltestelle entfernt. Es gibt verschiedene bedeutende Gebäude, die das Becken umgeben. Einige der Tempel von Vishnu, Krishna und Ganesh liegen in der Nähe. Es gibt auch eine Säule mit der Statue des großen Königs.

Anbindung
Die Royal Nepal Airline fliegt täglich zwischen Kathmandu und Pokhara. Pokhara ist von Kathmandu mit dem Prithvi Highway und von der indischen Grenzstadt Bunauli nach Sidharatha verbunden. Alle größeren Städte einschließlich das Gorkha Königreich sind nach Pokhara verknüpft
.
 

 

 Weitere Reiseangebote und Informationen finden Sie auf unserer Webseite: hier

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.