Google Suche   www www.indien-reise.com   

                              Rumtek Gompa Komplex

Das Kloster der Kagyü-Sekte liegt im kleinen Ort Rumtek und vereinnahmt diesen fast vollständig. Das rührt daher, dass innerhalb des Klosters alle  wichtigen Einrichtungen, die zu einem Ort gehören, anzufinden sind. Man hat hier Schulen, Gebetshallen und Übernachtungsmöglichkeiten (Lodge-Hotels). Bitte beachten Sie, dass Sie hier ihren Reisepass und Ihre Genehmigung für Sikkim hier vorzeigen müssen. Es ist ungewöhlich, dass Sie an Gompas Polizisten treffen. Hier sind diese jedoch stationiert, da es immer wieder zu  gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt, da es einen Streit um das Oberhaupt des Klosters gibt. Es gibt hier einen riesigen Thron, der dem geistigen Führer bestimmt ist, also dem derzeitigen umstrittenen 17. Karmapa. Nach den Ausschreitungen floh er jedoch und hält sich seither in Dharamsala auf und soll angeblich von der indischen Regierung daran gehindert werden zurückzukommen, um die Chinesen nicht zu verärgern. Es wurde sogar ein Buch zu diesem Thema geschrieben: "The Dance of 17 Lives: The Incredible Thue Story of Tibet`s 17th Karmapa" von Mick Brown.

Das Kloster wurde von1961 bis 1966 erbaut. Es sollte der Ersatz für das Tsurphu-Kloster in Tibet sein, welches während der chinesischen Revolution zerstört wurde. Man findet hier hinter dem Hauptgebäude eine Art goldene Stupa, in der die Asche des 16. Karmapa aufbewahrt wird, welche für Gläubige als großes Heiligtum gilt. Man kann den Raum in der Regel betreten; auch wenn die Tür verschlossen ist, kann man freundlich darum bitten, diese aufschließen zu lassen.

Zwei Tage vor dem tibetische Neujahrsfest im Mai bzw. Juni werden hier wundervolle Chaam-Tänze mit Masken aufgeführt. Auch eine Gruppenmeditation kann hier beobachtet werden sowie die Ihamo-Aufführungen, die eine Art tibetische Oper sind.
 

 Noch mehr Angebote und Informationen gibt es auf unserer Webseite hier

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.