Google Suche  www www.indien-reise.com   

                               Tharpa Choling Kloster (Kalimpong) - West Bengalen

 
 
 
 
 
 

Über das Tharpa Choling Kloster
Das Gaden Tharpa Choling Kloster ist ein Gelugpa Kloster, auf einem Hügel in Kalimpong in West Bengal. Das Kloster wurde von Domo Geshe Rinpoche Ngawang Kalsang im Jahre 1912 gegründet. Die Geschichte sagt, dass Domo Geshe Rinpoche in Kalimpong  im Jahre 1906 lebte. Er erreichte den Ort durch eine Wallfahrt, auf der er Heilpflanzen aus Indien, Nepal und Bhutan sammelte.
Das Tharpa Choling Kloster befindet sich auf dem Berg Tirpai. Gegründet von einer buddhistischen Gemeinde, ist Gelupka eines der ersten drei Klöster in Kalimpong. Im Volksmund als gelb-Hut bekannt, bietet dieses Kloster einen eindrucksvollen Blick auf das Himalayagebirge. Das Kloster ist ein perfekter Ort für die Meditation und zieht viele Mönche an. In den Bergen herrscht ein angenehmes Klima, es gibt unberührte Natur und frische Luft.

Disziplin des Klosters
Das Kloster lebt nach den Regeln und Disziplinen des 13. Dalai Lama.

Geschichte der Tharpa Choling Kloster
Am 1. Tag des 11. Monats des Wasser-Maus Jahr 1912, haben Mrs. Trinlay Gyalmo und ihr Ehemann Bhawalolo das Kloster gebau. Dieses hat eine Hauptgebetshalle, einen Mönchsschlafsaal und eine private Residenz für Rinpoche. Dieses Kloster steht auf den gespendet 7 Hektar Land, welches früher ein Orangengarten war. Frau Trinlay Gyalmo spendete auch 21 Hektar Reisfeld für die Erhaltung wertvoller Exponate aus dem Kloster. Rani Chonyi Wangmo spendete für die Sanierung und für die Lebensbedingungen der Mönche. Nach und nach kamen Novizen aus allen Teilen Tibets und schlossen sich dem Kloster an. Es waren Mönche aus der Mongolei, Ladakh, Kinnaur, Tawang, Arunachal Pradesh neben Sherp, Tamang und Gurung Mönche. Im Moment gibt es 55 Mönche von Monpa, Tibetisch, Tamang, Sherpa und Gurung Ursprung in dem Kloster.

Nach dem Ableben des ehrwürdigen Domo Geshe Rinpoche Ngawang Kalsang im Jahr 1939 appellierten die älteren Mönche des Tharpa Choling Kloster an tibetischen Regierung, die Verwaltung des Klosters zu übernehmen. Da die neue Gestalt bzw. Reinkarnation des Rinpoche noch gefunden wurde. Daher sendet die Regierung von Tibet Verwalter für diese Aufgabe.


Andere Schreine des Klosters Campus
Lu - Khang - Tempel der Naga

Der Lu - Khang hat eine Trishul (Symbol des Dreizacks) und die Naga (eine Gottheit) in sich und steht für das weibliche des Tempels. Im Jahr 1994  war eine alte Frau von einem Geist besessen. Diese lebte in der Nähe des Klosters in Gangtok. In Ihrem Traum sprach Sie in rein tibetischer Sprache und sagte: " Ich kam aus Tibet mit Domo Geshe Rinpoche Ngawang Kalsang nach Indien und lebte hier in Tharpa Choling Kloster Campus. Während der Renovierung der Gemeindehalle, warfen die Arbeiter und die Werktätigen Abfälle in die Nähe meines Schreins und ich konnte kaum dort leben als die Umgebung verunreinigt war. Bitte vermitteln meine Notlage Rinpoche ". Rinpoche sprach sofort mit den Mönchen. Sie reinigten die Umgebung und die Arbeiter dürften nicht mehr zum Schrein.

Mani Lhagang
Mani Lhagang ist eine Gebetsmühle, die von Lama Ngawang Kalsang gegründet wurde und ist seit der Renovierung in einem separaten Raum.

Lha -Ten
Lha -Ten ist der Tempel der Beschützergottheit des Klosters. Er befindet sich hinter der Haupthalle auf der linken Seite und besteht aus drei Strukturen, zwei vorne und eine weißen auf der Rückseite. Der vordere Lhaten mit "Tri"  ist der Tempel Nechung Choegyal und die zweite mit dem Buchstaben "Kyee"' ist der Tempel des Tashi Woebar während der weiße Tempel auf der Rückseite mit den Buchstaben "Kyee" ist der Tempel Jowo Ching Karwa. Nechung Choegyal ist die wichtigste Beschützergottheit von Tibet, während Jowo Ching Karwa und Tashi Woebar die wichtigsten Gottheiten im Tharpa Choling Kloster sind.

Schrein für Shangmo Dorje Bhuti
Es wird gesagt, dass Shangmo einmal ein Dämon war, der als Nomaden Frau verkleidet war. Sie wurde von Sakya Gongma Rinpoche gezähmt. Im Jahr 1902 entkam Shangmo aus dem Sakya-Kloster. Dort am Dungkar Gonpa wurde sie unter einem feierlichen Eid gebunden um das Kloster zu schützen. Im Tharpa Cholling, befahl der Lagerhalter in den Abstellraum von Tharpa Choling Kloster zu stellen um ihn zu schützen. Shangmo blieb in der Abstellkammer bis zur Renovierung des Klosters. Jetzt steht er in Mani Lhagang.

Ge - sar Lhagang oder der chinesische Tempel
Dieser Tempel wurde einmal in Kali Jhora aufgebaut und durch einen Erdrutsch fast zerstört. Später im Jahre 1912 wurde dieser in das Kloster Campus und in der Nähe der Residenz von Domo Geshe Rinpoche von Rani Choenyi Wangmo gebaut. Ein mongolischer Mönch übersetzte die beruhigenden Texte aus dem mongolischen in das tibetischen und komponierte ein Gebet. Dieses soll die Gottheit besänftigen und dank ausdrücken.
 

 Weitere Reiseangebote und Informationen finden Sie auf unserer Webseite hier

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.